Logo
 
  Home > Estergebirge > Estergebirge 2000

Estergebirge 2000

Viele Jahre habe ich das Estergebirge nicht beachtet. Nachdem ich bereits mehrmals die Zugspitze über das Höllental erstiegen hatte, wollte ich einfach einen Blick von der gegenüberliegenden Seite auf den Wettersteinkamm werfen. Eine Entscheidung, die ich nie bereut habe und nur weiterempfehlen kann.

Im Estergebirge gibt es zwei Berghütten: die Weilheimer Hütte und das Wankhaus, wobei letzteres eher einem Gasthaus gleicht und nicht einer typischen Berghütte.

Ich starte in Farchant. Mangels gutem Kartenmaterial folge ich einem Steig, der immer schmäler wird und sich irgendwann ganz verliert. Umkehren oder dem Orientierungssinn folgen? Ich entscheide mich für die zweite Variante und nach 3,5 Stunden stehe ich auf dem Hohen Fricken. Es ist schon fast dunkel, als ich die Weilheimer Hütte erreiche. Der nächste Tag belohnt mich mit traumhaften Wetter und herrlicher sicht.

Hoher Fricken mit Wetterstein
links Alpspitze, Mitte Zugspitze, rechts Gipfelkreuz Hoher Fricken

Gehzeiten

UhrzeitBeschreibungGehzeit
11. September 2000
15:51Farchant Sportplatz 
16:05Abzweig0° 14'
17:50Unterstand1° 59'
19:15Gipfel Hoher Fricken 1.940m3° 24'
20:23Weilheimer Hütte4° 32'
12. September 2000
7:56Weilheimer Hütte 
8:16Sattel unterhalb Kareck0° 20'
8:36Abzweig nach Oberau0° 40'
8:42Sattel (nach NO Besteigung Bischof möglich)0° 46'
9:10Hoher Fricken 1.940m, Pause bis 10:301° 14'
12:00Abzweigung Farchant2° 44'
12:13Bank mit Zugspitzblick2° 57'
12:42Farchant, Waldlehrpfad3° 26'
13:02Sportplatz Farchant3° 46'