Klettersteige
 
  Home > Klettersteige > Crazy Eddy

Crazy Eddy

Handelt es sich hier um einen Klettersteig oder eher um einen Funpark?

Aufmerksam wurde ich auf diesen Klettersteig im Buch Extreme Klettersteige in den Ostalpen. Seit der Herausgabe des Führers im Jahr 2006 hat sich einiges geändert. Das im Zustieg beschriebene Crazy Eddy-Camp ist dem Verfall preisgegeben und nicht mehr ausgeschildert!



Im Ort Silz im Ortszentrum direkt gegenüber der Kirche abbiegen und der Straße ca. 900 Meter folgen. Nach der Innbrücke befindet sich das Crazy Eddy-Camp auf der rechten Seite (rot umrandet). Danach kommt eine Holzhalle (Thujen- und Sträucherverkauf). Direkt danach rechts abbiegen (Richtung Steinbruch, rote Pfeile). Direkt nach der Autobahnbrücke einen Parkplatz am Straßenrand suchen. Ein Schild zum Klettersteig ist auf den ersten Blick nicht zu finden:



Im Wald selbst ist dann auch der Hinweis auf den Klettersteig zu finden (roter Pfeil, Bild oben):



Dem Wegweiser Richtung Zwischensimmering folgen (Pfad direkt im Wald ansteigend).



Nach ca. 15 Minuten erreicht man den Einstieg des Klettersteigs. Es gibt zwei Varianten: links die schwere E-Variante, rechts der einfachere Klettersteig. Die knackigen Stellen beginnen gleich am Einstieg. Wer hier Probleme hat, sollte abbrechen und die rechte Variante wählen.


Patrizia am Einstieg (linker Klettersteig)

Der Klettersteig ist kurz, aber kaum abgespeckt. Am Ausstieg führt ein Weg nach oben. Diesem folgen bis zu einem Abzweig mit verblasster Markierung:



Hier keinesfalls dem Weg links (rote Markierungen) folgen, sondern an dem gelben und blauen Punkt nach rechts queren und dem Pfad folgen. Nach einigen Sicherungen sieht man die Malayische Brücke, die lediglich aus einem Seil besteht, auf dem man balanciert und einem Seil, in das man sich einklinkt und mit den Händen über dem Kopf das Gleichgewicht hält!


Malayische Brücke - Balance Akt auf dünnem Drahtseil

Ein Teil des Klettersteigs vom Tal aus gesehen:


Links oben die Malayische Brücke, die an einer kurzen Leiter endet. Abseilen über die Wand (rote Linie). Spinne in der roten Umrahmung

Wichtiger Hinweis: die beiden Seile der Malayischen Brücke sind weit auseinander. Ich bin 1,80m groß und es hat gerade noch gepasst! Patrizia musste schon auf den Zehenspitzen balancieren!

Im Führer heißt es, dass man wieder über die Malayische Brücke zurück gehen soll. Der Klettersteig ist aber weiter versichert. Das verführt natürlich! Ein Stückchen unterhalb kommt man zu einem einzel stehenden markanten Baum mit einer alten, wackeligen Holzkonstruktion. Sicherlich früher einmal ein netter Rastplatz. Nach einer kurzen Pause folge ich weiter den Seilen, die aber kurz danach in einer Steilwand enden. Dabei ist es egal, ob man den Versicherungen nach dem Baum links oder rechts folgt. In der Mitte befinden sich dann zwei Abseilringe!

Ein 50 Meter Seil habe ich dabei, aber ein Blick in die Tief sagt mir auch, dass das Seil zu kurz ist. Nach ausgiebigem Studium des Geländes komme ich zum Schluss, dass das Abseilen bis zu einem Band möglich ist. In der Hoffnung, dass sich dort ein weiterer Abseilring befindet, seile ich ab. Am Band gibt es allerdings keinen weiteren Abseilring. Ich nutze die letzten Meter meines Seiles und arbeite mich nach links. Das Abziehen des Seiles über die Felskante kostet Kraft. Über gestuftes Gelände klettere ich ab.

Bei der zweiten Begehung in 2013 habe ich zwei Seile dabei (50 und 60 Meter). Die beiden verknoteten Seile reichen aus und das Abseilen über die 40 Meter hohe Wand ist ein Genuss.

Gleich danach kommt man zum Hubidrom - der Spinne und den beiden Leitern (im Bild oben rot eingekreist).





Die frei hängenden Leitern stellen eine besondere Herausforderung dar. Sehr mühsam quält man sich die schmalen Sprossen empor.



Wichtig: Sowohl nach der Spinne als auch nach den Leitern gibt es keinen Ausstieg, sondern man seilt mit dem (eigenen) Seil ab. Also nicht vergessen, dieses mit hoch zu nehmen!

Gehzeiten

UhrzeitBeschreibungGehzeit
Mittwoch, 25. Juli 2012
9:10Parkplatz 
9:22Abzweigung0° 12'
9:26Einstieg0° 16'
9:52Abzweig zur Malayischen Brücke (blauer Punkt am Fels)0° 42'
9:58Malayische Brücke0° 48'
10:10Rastplatz an markantem Baum1° 00'
10:51unterhalb der Spinne1° 41'
11:27Parkplatz2° 17'


GPS Daten

Die Tour wurde mit einem GPS Logger (Holux M-241) aufgezeichnet. Diese Daten können direkt in Google Earth geöffnet werden!

Crazy Eddy Klettersteig

In Felswänden funktioniert GPS nicht sauber. Einige Datenpunkt wurden daher nicht korrekt abgespeichert!

Gehzeiten

UhrzeitBeschreibungGehzeit
Donnerstag, 3. Oktober 2013
14:35Parkplatz 
14:50Einstieg Klettersteig0° 15
15:18Abzweig zur Malayischen Brücke0° 43'
15:35Malayische Brücke1° 00'
15:50Abseilwand1° 15'
17:15Parkplatz2° 40'

Hinweise:

  • Möchte man nach der Malayischen Brücke unterhalb des markanten Baumes abseilen, empfehlen sich zwei (!!) 50 Meterseile. Mit meinem 50 Meterseil kam ich nur bis zu einem Absatz. Der weitere Abstieg ist dann heikel!
  • Für den Hubidrom (Spinne und Leitern) braucht man ein Kletterseil zum Abseilen.
  • Der Klettersteig ist nicht ausgeschildert. Das erklärt vielleicht, dass wir 2013 bei besten Bedingungen alleine unterwegs waren.